Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   banksy
   beesweb
   charms
   critical mass
   dreams of flying
   hate good music
   last.fm
   pictures of walls
   smashed to pieces

http://myblog.de/queenofnoise

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
hey, that's no way to say goodbye.

...
"I thought how strange it was to be here like this, glass in hand, in the silence and calm of a summer evening, while there was so much darkness in my heart."
...
2.6.07 03:14


vienna, do you wanna get heavy?

please experience WOLFMOTHER

die band, die ihr bestes tut, um mich dafür zu entschädigen, dass ich 30 jahre zu spät geboren bin, und der sänger raubt. mir. den. verstand.
5.6.07 16:23


hangover from hell

bald muss ich mein armes rad wirklich verschrotten: seit der tandemfahrt mit vincent gallo glaube ich, dass es jeden moment unter mir zusammenbricht. und jetzt gerade fühle ich mich zu schwach zum herrichten... aber hey, vincent gallo. was war noch? verdammt. so viele schöne junge menschen, und alle betrunken.
7.6.07 13:26


you make me nervous

linda thompson findet, sandy denny's "i'm a dreamer" hat die genialste erste zeile überhaupt. ich kann das nicht nachvollziehen, aber dafür finde ich, linda thompson singt es noch viel schöner, und heute höre ich sowieso nichts anderes.

When the music's playing, that's when it changes,
And no longer do we seem like total strangers.
It's all those words which always get in the way
Of what you want to say
19.6.07 01:57


riders on the storm

wahnsinn, drei tote bei dem sturm gestern. und ich bretter natürlich mitten durch, froh, dass es endlich mal ein bißchen action gibt, lehne mich gegen den wind und weiche den tieffliegenden ästen aus. come on, gimme shelter gröle ich die mahü entlang, aber eigentlich bin ich eh lieber draußen. meine schwimmbrille könnte ich jetzt gut gebrauchen.
trotzdem: drei menschen tot. warum bin ich eigentlich immer so sicher, dass mir nichts passiert.
22.6.07 11:19


party partisani

es war schön gestern. die fahrt zur donauinsel in der spätnachmittagssonne, das stundenlange tanzen (seitenstechen wird einfach ignoriert), später nur noch zu zweit in einem kleinen raum mit barock/orientalischer einrichtung sitzen und den hippies zuhören und plaudern.


und zwischendurch allein mit betty am hochstrahlbrunnen: hier könnten wir übernachten, sagt sie, hier ist es angenehm. und ich schaue sie an und den brunnen und die vereinzelten fußgänger, die irgendwo drüben vorbeigehen, und dann singt sie leise:
sie alle sind da und sie schaffen es auch,
sich die zeit irgendwie zu vertreiben
sie alle sind da, nur du nicht,
die ich bitten würde zu bleiben.
25.6.07 14:31


now why so sad!

jaaa, das gypsy punk rezept geht natürlich auch hier auf, seien die schilder, auf denen TREND und HYPE steht noch so groß. allein schon wegen seines outfits werde ich zum gogol bordello fan (jack sparrow schau oba)!
außerdem ist es auf jeden fall lustiger, alleine durchs zimmer zu hopsen, als alleine weintrauben zu schälen :D

25.6.07 18:09


ich weiß nicht, wie das gemeint war, aber es hat schön geklungen.
27.6.07 01:42


take this longing from my tongue

dort in dem wartehäuschen sitzt ein sandler mit seinen sackln und wachem gesicht. bleib stehen, setz dich zu ihm, teil dir deinen restlichen wein mit ihm und lass dir was von ihm erzählen.

fünf frisbees segeln durch die dämmerung, von sechs oder sieben namen begleitet. eine fragt nach dem mond, und die anderen beginnen zu suchen, aber da ist der große baum im weg, und deswegen sehen sie ihn nicht. aber du, du findest ihn schließlich, er ist dunkelgelb und hängt noch tief zwischen den wolken, und er echot: ein wirkliches, ein zu vermeidendes: und meiden will ich's wohl.
dann ist der hof voller menschen, die sich dekorativ zwischen den noch kaum behauenen steinblöcken verteilt haben und bier aus zu kleinen flaschen trinken. alle haben sie sich wohl überlegt, was sie angezogen haben; die spitzen roten herrenschuhe, die pinke selbstbemalte brille, die asymmetrischen haarschnitte. und deshalb dürfen sie auch, ja sie müssen nachgerade so schauen. zum dritten mal an diesem tag wirst du genötigt, über kunst zu sprechen, und kannst dir schon kaum mehr einen abstrakteren begriff vorstellen, aber man versichert dir, dass es als kompliment zu verstehen gewesen sei, dass du wirkest, als hättest du bereits freie kunst studiert.
dann sind da die vier sehr dünnen frauen, die zum abschluss eine sehr dünne version von "i wanna be your dog" zum besten geben; du siehst ein, zwei bekannte gesichter, aber keines, das dir etwas bedeutet, und dann auf die uhr. du nimmst einen schluck wein und fährst an dem sandler in seinem kleinen lichtquader vorbei.
sing.
lauter.
nicht jetzt die ganze schokolade auf einmal essen.

jetzt kannst du erzählen, du warst auf drei lässigen parties, und du mußt ja nicht dazusagen, dass das einzige, was dich heute gefreut hat, das schiefe grinsen eines vollkommen fremden war, im vorübergehen.
30.6.07 02:53





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung