Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   banksy
   beesweb
   charms
   critical mass
   dreams of flying
   hate good music
   last.fm
   pictures of walls
   smashed to pieces

http://myblog.de/queenofnoise

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
lügen! lügen!
aber was macht es jetzt auch noch für einen unterschied.
i don't give a damn 'bout my bad reputation.
1.5.06 13:55


gestern begegneten mir:
eine wolke in form eines geflügelten pferdes
blühende kastanienbäume
ein strahlendes spiegelbild
10.5.06 13:16


des adieux à jamais
je suis au regret
de te dire que je m'en vais
oui je t'aimais oui mais

ja, klar.
ira furor brevis, und was bleibt?
der scherbenhaufen hinter dir und vor dir der dschungel.
ich bin so müde, so müde.
15.5.06 18:04


als sie das haus verläßt, noch müde und wie immer zu spät, streut die allee ihr blüten und der wind gibt sich alle mühe, die düsteren akkorde des morgens zu vertreiben. der rückweg ist schwieriger, denn die regentropfen treffen mit erschreckender sicherheit ihre augen, und nach wenigen minuten glaubt sie, mehr zu schwimmen als zu fahren. aber dafür stimmt jetzt die farbe des himmels.
17.5.06 13:04


19.5.06 21:01


tatters

der mann gegenüber hat auch keine blickdichten vorhänge und schon wieder fast nichts an. das ist nicht unfair, denkt sie, so, wie sie auf dem fensterbrett sitzt, könnte das kleid ebenso ein etwas lang geratenes unterleibchen sein. jetzt, wo die freundin gegangen ist, kann sie die musik ruhig lauter drehen
(repeat one)
was macht er da eigentlich? fernsehen? da ist ein bläulich flackernder schimmer, aber der kommt aus der ecke hinter ihm.
some people wait for sleep to take them away
vielleicht hat auch er über etwas nachzudenken, wie er so dasitzt, mit dem rücken zu ihr, und nur hin und wieder die hand zum gesicht führt.
while others read books endlessly hoping problems will go away
soll sie den wein noch austrinken, den korken haben sie ohnehin weggeschmissen... genau ein achtel gibt die flasche noch her. wo ist er jetzt hin? nach nebenan wohl, wo offenbar auch der fernseher steht. der neue tisch macht sich gut im zimmer, direkt nach dem anziehen der letzten schrauben (schon wieder die scheiben vergessen) beladen mit den überresten des ersten essens: heruntergebrannte kerzen, kindheits-erinnerungen, eßstäbchen.
but what you said still echoes in my head
und langsam füllt sich der aschenbecher, keine hemmungen mehr, jetzt, wo sie allein ist. da steht er wieder, in roten unterhosen, und starrt in ihre richtung. schaut noch einen moment und dreht dann das licht ab.
sad to leave this way, to leave it all in tatters
meinetwegen könnte dieses riff ewig so weitergehen
saddening to leave this way
und überhaupt, was soll das heißen
to leave it all in tatters
als ob das nicht jeder sagen würde, als ob man etwas heil lassen könnte, wovon man teil ist
still it's sad to see everything in tatters
21.5.06 00:48


gold lion

die frau von gegenüber, die vermutlich die mutter des spärlich bekleideten mannes ist, brüllt irgendetwas quer über die straße: nur drei minuten, um die laune zu bessern, und schon hat man neue feinde und wieder ein schlechtes gewissen.
22.5.06 22:41


eine halsgrube voll glasscherben,
ein wortloser gruß vom meer.

and listen to the wind blow
24.5.06 03:44


"I do believe that the sum extent of the messiness, disarrangement, disorder and dirtiness of your room is equal to that of your brain."

ich auch.
also wird jetzt geputzt, vielleicht hilft das ja.
25.5.06 16:43


na toll, denkt sie, jetzt hast du's geschafft, ich habe aufgehört herum-zualbern und angefangen zu grübeln. sei stolz auf dich, wenn du willst. symptombekämpfung: der heftigste vollrausch seit der sechsten klasse ("in the middle of the night it feels alright but then tomorrow morning, oh then you come down. oh then you come down.")
hilfe.
30.5.06 23:42





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung